fmAudit

FMAudit_Logo (1)

FMAudit bietet  Monitoring-Software, die Informationen wie Tonerstand oder Störungsmeldungen von Druckern übermittelt.
Dazu sammelt ein lokaler Dienst die SNMP-Daten der geräte ein und übermittel diese an einen SQL-Server mit Standort Deutschland (Frankfurt a.M.)

 

Detaillierte Informationen über den Datenverkehr von Onsite zur FMA-Central:
Zuerst werden die Druckerinformationen via SNMP erfasst. Hierbei werden nur die Druckerinformationen
gescannt und folgende Daten ausgelesen:
• Seitenzähler, Scanzähler, Kopienzähler
• Hersteller und Modell
• Seriennummer, IP-Adresse und Hostname
• Firmwarestand, Tonerstand und andere druckerrelevante Werte
Danach werden die Daten in einer lokalen Access-Datenbank abgelegt und mit einer 128-bit
Verschlüsselung versehen. Sind die Daten verschlüsselt, stellt der Onsite die Internetverbindung her,
authentifiziert sich bei der FMA-Central und überträgt die verschlüsselten Daten an die Central.
Genutzte Ports für SNMP: 161 und 162 für internen Scan
Genutzte Ports um die Daten an die Central zu senden: Port 80 oder 443
Detaillierte Informationen über den Datenverkehr von Central to Onsite:
Es findet keine Kommunikation von der Central in Richtung Onsite statt. Es handelt sich um
Einwegdatenverkehr. Wenn Einstellungen an der Central verändert werden, welche den Onsite betreffen
dann übernimmt der Dienst diese Einstellungen bei seinem nächsten Durchlauf. Die Central baut keine
Verbindung zum Onsite auf.
Notwendige Ports für eine funktionierende Installation:
Im Kundennetzwerk mit installiertem Onsite: Ports 161 und 162 für SNMP
Aus dem Kundennetzwerk zur Central: Ports 80 oder 443
Aus dem Kundennetzwerk um Updates für den Onsite zu erhalten: Port 443